Was tun in der Klimakrise?!
Der Weltklimarat IPCC alarmiert, dass die kritische Marke zur Erderwärmung bereits 2030 erreicht werden kann. UN-Generalsekretär Antonio Guterres ruft die PolitikerInnen zur Verantwortung: „Die Alarmglocken sind ohrenbetäubend. Der IPCC-Bericht muss die Totenglocke für Kohle und andere fossile Brennstoffe sein, bevor sie unseren Planeten zerstören.“

„Doch seit 1990 sind die Treibhausgas-Emissionen in Österreich gleich geblieben. Wie kann die Politik zum effektiven Handeln gedrängt werden? Was kann der einzelne Bürger in dieser Klimakrise tun?“, stellt Peter Czermak von Klima-Allianz OÖ die Frage. Als Antwort hat die Klima-Allianz OÖ vor der Wahl 2021 in allen 438 oö Gemeinden eine Befragung zum Thema „Klimaneutralität 2040“ durchgeführt. Alle zur Wahl antretenden Parteien wurden gefragt, ob Klimaneutralität 2040 die Grundlage für ihr Handeln in der kommenden Gemeinderatsperiode ist – und wie sie dies umsetzen wollen. Die Ergebnisse für alle Gemeinden und Parteien sind auf www.klimawahlen.at dargestellt.

„Anleitungen für das klimagerechte Handeln im eigenen Lebensbereich gibt es viele“, ist Peter Czermak überzeugt. „Doch wir müssen darüber hinaus gehen und als politische BürgerInnen aktiver werden.“ Die parteiunabhängige Klima-Allianz OÖ lädt alle Oberösterreicher und Oberösterreicherinen ein:
– Informieren Sie sich auf www.klimawahlen.at , welche Parteien in Ihrer Gemeinde und bei der Landtagswahl Klimaschutz ernst nehmen.
– Teilen Sie diese Informationen weiter in Ihrem Umfeld.
– Werden Sie als parteiunabhängige/r KlimabotschafterIn in Ihrer Gemeinde aktiv. In 70 oö Gemeinden gibt es bereits BotschafterInnen, welche auch nach der Wahl die Politik an ihre Versprechen erinnern werden. https://klimawahlen.at/klimabotschafter-ooe
– Unterstützen Sie die Klimaneutralitäts-Kampagne der Klima-Allianz OÖ www.respekt.net/klimaneutral
– Wählen Sie am 26.9. Parteien, welche Klimaschutz, Heimatschutz und die Zukunft unserer Kinder wirklich ernst nehmen.

 

Klimawahlen-Tour im August

In einer Klimawahlen-Tour per Rad werden nun oberösterreichische Gemeinden besucht. Im Gespräch mit BürgerInnen, PolitikerInnen und KlimabotschafterInnen werden die Befragungsergebnisse vorgestellt und das Klimathema vor der Wahl diskutiert. In einem Internet- und Videoblog wird über die Tour-Erlebnisse berichtet. Videobeispiele von aktiven GemeindebürgerInnen machen Mut und zeigen, wie man auch selbst in der Klimakrise aktiv werden und Verantwortung übernehmen kann.
https://klimaallianz-ooe.at/klimawahlen-tour

Von 21.8.- 24.8. wird die Klimawahlen-Tour nun in den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden unterwegs sein.

 „Hitzeperioden, Hagel, Sturmschäden und Überschwemmung  – die Klimakrise ist in Oberösterreich angekommen. Die Politik muss endlich reagieren, auf allen Ebenen: Bund, Länder und Gemeinden!“, ist Peter Czermak von Klima-Allianz OÖ überzeugt. „Das Ziel Klimaneutralität 2040 ist ein erster Schritt. Machen wir die Wahl 2021 zur Klimawahl und unterstützen wir Parteien, denen das Klimathema, Zukunftsvorsorge und Heimatschutz wichtig ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.